IMG_20210126_162619 -

Übergabe der Geschäftsführung: Abschiedsworte von Paula Bezzola

Ich freue mich, die Geschäftsführung der EQUAM Stiftung nach 5 Jahren intensiver Innovation und Weiterentwicklung zusammen mit einem engagierten Team und spannenden Partnern in gute Hände übergeben zu dürfen: Der bisherige Programmverantwortliche Joel Lehmann übernimmt ab 1.2.2021 die Leitung der Geschäftsstelle. Mein Dank geht an viele Menschen und Organisationen: Sie haben mir wertschätzende und bereichernde Begegnungen ermöglicht, der EQUAM Stiftung Unterstützung und Anregungen geboten und setzen sich mit grossem Engagement sowie Ausdauer für die Qualitätsentwicklung in der ambulanten Versorgung ein.

 

Ich danke allen Organisationen, deren Mitarbeitenden, den ÄrztInnen sowie den Ärztenetzen, die sich für die Qualität engagieren und ein externes Audit nicht scheuen, um die Qualität der Patientenbehandlungen, die Patientensicherheit und die koordinierte Versorgung weiter zu verbessern. Damit übernehmen sie eine Vorreiterrolle. Ich danke ebenfalls den Partnern, Experten, Mitgliedern des Fachausschusses für die produktive und wertvolle Zusammenarbeit in den Entwicklungsprojekten. Dank der finanziellen Unterstützung unserer Partner ist die Umsetzung dieser Projekte erst möglich. Den Auditorinnen und Auditoren danke ich für ihre zentrale Arbeit im Zertifizierungsprozess, die sie mit den verschiedenen Herausforderungen auch als bereichernd erleben.

 

Mich beeindruckt das Engagement und die Ausdauer in der Qualitätsarbeit, die von Organisationen und Fachpersonen in der ambulanten Versorgung geleistet wird. Neben dem herausfordernden Tagesgeschäft benötigt dies zusätzliche Zeit und Energie und wird zurzeit im ambulanten Versorgungssystem noch nicht entsprechend honoriert.

 

Ich wünsche mir, dass sich das Wissen zur kontinuierlichen Qualitätsentwicklung, das Engagement im Setzen von Qualitätsmassstäben und die Förderung der interprofessionellen Arbeit aufgrund geeigneter Rahmenbedingungen in der ambulanten medizinischen Versorgung weiterverbreitet. Ich bin überzeugt, dass sich damit nicht nur die Behandlungsqualität und Patientensicherheit erhöht, sondern auch die Befriedigung in der Arbeit für die Patientinnen und Patienten.

 

Paula Bezzola